Marion Boginski: Klein(ich)keiten

Ein Ereignis mit Bedeutung und Synonymie

Ein Ereignis passiert fast jedem an fast jedem Tag in allen möglichen und unmöglichen Formen, eine Episode, die das Einerlei des Tages unterbricht, Aufsehen erregt, hin zum Erlebnis. Sind sie/er/ich wirklich gerade beim SMS-Schreiben gegen den Baum/die Häuserwand/das Verkehrsschild gelaufen? Ein Anlass für die in der Nähe Stehenden, Laufenden, Sitzenden zu schmunzeln, zu lachen, zu grinsen über den Zwischenfall, der Eventcharakter hat, fast. Jedenfalls erzählt werden wird wie ein Schauspiel, später, im Café, im Bistro, auf der Arbeit. Das Gespräch des Tages, spannend wie eine Affäre. Ein Phänomen mit diesem Ding vor Augen zu verunglücken. Ab in den Springbrunnen, vom Pier ins Meer, vom Bahnsteig auf die Gleise, verschwunden im Kanalschacht. Sie/er/ich jedoch haben unser Smartphone im Griff, oder es uns. Ein Geschehen, was ihr/ihm/mir nicht geschehen wird. Ein Vorfall, der ihr/ihm/mir nicht passieren kann. Auf gar keinen Fall! Ein Zufall, der zufällig sie/ihn/mich nicht trifft …

Ereignis

5 Gedanken zu “Marion Boginski: Klein(ich)keiten

  1. Von A wie Aufsehen erregend bis Z wie Zufall ein Erlebnis, dass es Leute gab, die gerade in den Momenten von ihrem Smartphone aufblickten, als diese Zwischenfälle geschahen, sonst wären diese Vorfälle an ihnen vorbei gefallen und sie hätten sich eine Affäre für das Event in Café, Bistro, Büro ausdenken oder gar selbst erleben müssen – welch missliches Geschehen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s