„Klein(ich)keiten“ – Marion Boginski

Шестьдесят (scheßdißját), sixty, sechzig …

Heute.

Tag der Heiligen Drei Könige. Caspar und Melchior und Balthasar.

Gold, Weihrauch, Myrrhe. Und um 12.16 Uhr ich.

Heute.

0,6 Jahrhundert. 6 Jahrzehnte. 719,999 Monate. 3128,57 Wochen. 21900 Tage.

Bis heute.

Viel passiert. Viele Wellen. Wellenkamm bis Wellental. Dünungswelle, Kräuselwelle, Monsterwelle.

Hätte eine gute Surferin abgegeben.

Jetzt.

ostsee

Happy new year!

Wünsche ich allen!

 

6 Kommentare zu „„Klein(ich)keiten“ – Marion Boginski

  1. Ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr! Dir, liebe Marion, wünsche ich dass Deine vielen Ideen in Texte und Geschichten einfließen und uns allen weiterhin so viel Freude machen!

    Gefällt 1 Person

  2. Wer braucht schon Weihrauch, Gold und Myrrhe (schönes Wort aber, schmeckt geheimnisvoll). Das Beste, was die heiligen drei Könige bisher im Gepäck hatten, bist du, liebe Marion. Herzlichen Glückwunsch – wie schön, dass es dich gibt!
    Sybil

    Gefällt 2 Personen

  3. Alles erdenklich Gute dir, liebe Marion,
    für das neue Jahrzehnt:
    Gesundheit, Glück, eine flotte Feder (neudeutsch Tastatur) und immer wieder viele gute Ideen für deine stets gern zu lesenden und anregenden Blogbeiträge
    🎉🎉🎉🎉🎉🎉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.