Maja Linthe: Eine Lesung ohne Élouise

 

Lesung auf dem Heidelberger Literaturherbst für die Bücherfrauen Rhein-Neckar mit Life-Drawing von Anna Donska

Am 20. September 2020 habe ich, gemeinsam mit Stefanie Hanel, auf einer Veranstaltung der BücherFrauen Rhein-Neckar zum Heidelberger Literaturherbst gelesen. Mein Dank gilt der Illustratorin Anna Donska, die die Lesung mit einem Life-Drawing begleitete, der Organisatorin Inka Bankwitz und Paula Hanel, von der die Filmaufnahmen stammen. Trotz der strengen Hygieneauflagen war es eine sehr stimmungsvolle Lesung und ich bin sehr froh, dass ich daran teilgenommen habe.

Insgesamt habe ich fünf kurze Prosastücke gelesen:

  1. Ich versuche ein Erdhügel zu sein
  2. Stille soll sein (ab Minute 08:00)
  3. Vom Abschwung nach der Schweinebaumel (ab Minute 17:30)
  4. Unterm Dach (ab Minute 29:30)
  5. Gespräch mit Perlenkette (ab Minute 36:50)

Élouise wartete on the road auf mich und begleitete mich nach Hause.

Élouise wartete on the road

Ein Kommentar zu „Maja Linthe: Eine Lesung ohne Élouise

Schreibe hier deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.