Alle Beiträge von ablogmarion

Klein(ich)keiten – Marion Boginski

Abwesend

Ich sitze am Meer. Doch das Meer ist abwesend.

IMG_5567

Ich sitze am abwesenden Meer. Und versuche, Gedanken zu denken. Doch die sind abwesend.

Ich sitze am abwesenden Meer ohne Gedanken. Und versuche, den Lärm der Zeit zu hören. Doch der Lärm ist abwesend.

Ich sitze am abwesenden Meer ohne Gedanken und ohne Lärm.

Später kommt das Meer zurück.

IFoto meer

Und die Gedanken und der Lärm der Zeit.

Und das alte Ich.

 

Klein(ich)keiten – Marion Boginski

Das stille Leben der Finger

Unauffällig, unscheinbar, unaufdringlich. Ihre Bewegungen lebensnotwendig oder lebensvereinfachend.

Sie ziehen, drehen, halten, stemmen, streicheln, streichen, geben, nehmen … tippen.

Meine tippen auf Tastaturen herum. S E I T  22  J A H R E N.

Nicht alle Finger. Meist sechs. Meist dieselben. Meist stundenlang.

Blog Finger

Und nun das! Klein(ich)keiten – Marion Boginski weiterlesen

Marion Boginski: Klein(ich)keiten

Gibt es sie noch?

… die unhöfliche Verkäuferin aus der Mangelwarenzeit.

… mit ihren Worten: Ham wa nich!

Dabei wusste jeder, ham se doch!

Nur unter dem Ladentisch.

Nur nicht für mich.

Die nichts zum Tauschen vorweisen konnte.

Kein Buch gegen Blumen. Kein Fleisch gegen Duschbad. Kein Obst gegen Briefpapier.

19.2.1981 – „Gleich zum Anfang erstmal eine Entschuldigung wegen des karierten Papiers, es gibt nirgendswo in der Stadt Briefpapier …“

Blog Brief Marion Boginski: Klein(ich)keiten weiterlesen

Klein(ich)keiten: Marion Boginski

Empörung

Derdadieda … glasfaserschnell

Derdadieda … unsichtbar versteckt

Derdadieda … hinter Digitalgespenstern …

Derdadieda … Twittergezwitscher …

Derdadieda … eher krähenähnlich als finkengleich

Derdadieda … Glutnestershitstorm

Derdadieda … Hassschaum wie Grimm’scher „Süßer Brei“

Derdadieda … likejubilate

Derdadieda … Hashtagsaufschrei

Derdadieda … Empörung gegen die Empörung … wer schafft es lauter zu sein?

img293

 

 

Marion Boginski „Klein(ich)keiten)

Nachrichten und Nachrichtung

Irans Außenminister warnt Trump in GROSSBUCHSTABEN — Reichsbürgerszene wächst stark und ist militant —- Schusswechsel in Duisburg — Tränengaseinsatz bei Tour de France — Israel schießt syrischen Kampfjet ab —

Seit dem 17. Jahrhundert stand das Wort Nachrichtung für das, wonach man sich zu richten hat.

Später entstand aus Nachrichtung das Wort Nachrichten als Botschaft oder Neuigkeit. Es wird nach berichtet, von dem, was passiert ist. Doch passiert gerade weltmäßig fast nur Unsicheres oder Kriegerisches oder Unverständliches.

Doch weshalb werden überwiegend negative Neuigkeiten berichtet und nur wenig positive? Die man auch noch suchen muss, als wollten sie nicht gefunden werden.

Ich gleite von den Negativzeilen suchend zum Positiven. Und finde nichts, was es wert wäre, gefunden zu werden.

Helene Fischer und ihre Verwandlung — Nachwuchs bei den Reimanns — Martina Hingis hat geheiratet …

Wer bitte braucht diese Informationen?

Ich lasse das Nachrichtenlesen sein. Bleibe uninformiert.

Will mich weder an Wut, Hass, Angst oder Tratsch ausrichten.

Keine Nachrichten und keine Nachrichtung …

Blog Juli